Zwischen beiden Bleichen 7, 26721 Emden
Tel: 04921 / 39710 | info@agv-ostfriesland.de

 


Herzlich willkommen!

Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V.

Der Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V. besteht seit 1950 und ist ein gemischt-gewerblicher Verband, in dem sich Firmen der Region aller Branchen und Betriebsgrößen zusammengeschlossen haben.

Pressemitteilungen

Pressemitteilung Nr. 2/2020

Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V. am 8. September 2020 in Emden, "Klub zum guten Endzweck"

Zahlreiche Mitglieder und Gäste konnte der Vorsitzende des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V., Herr Frank Wessels, Mitinhaber der Firma P. W. Wessels Wwe., Emden und Geschäftsführer der Firma Emder Schlepp-Betrieb GmbH, Emden auch in diesem Jahr wieder zur Jahreshauptversammlung des Verbandes im „Klub zum guten Endzweck“ begrüßen.

Auszug aus dem Jahresbericht des Hauptgeschäftsführers, Syndikus Johann Doden

Der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V., Herr Johann Doden, erstattete der diesjährigen Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V. den Jahresbericht 2019.

Herr Doden wies darauf hin, dass trotz der zurückliegenden guten Konjunkturlage ein erheblicher Mangel in der Infrastruktur, der öffentlichen Daseinsvorsorge, im Bildungssektor und an Fachkräften bestehe. Es gebe zu wenig Bahnverbindungen, Straßen und ausreichend angebundene Gewerbegebiete. Es fehle an Wohnungen, Handwerkern, Facharbeitern und Ärzten. Die digitale Infrastruktur der Region sei nicht ausreichend, wie die Corona-Pandemie eindrücklich gezeigt hat. Zudem seien Schulgebäude im schlechten Zustand und es fehle Personal im öffentlichen Dienst, um sich um die Anliegen von Unternehmen und Bürgern zu kümmern.

Diese Mangelerscheinungen seien Ausfluss einer Sparbrötchenökonomie der letzten Dekade, noch geprägt von den Auswirkungen des großen Finanzchrashs, gewesen. Es sei jetzt an der Zeit umzudenken und ein Investitionsprogramm aufzustellen, das in der Lage ist, diese Mängel abzustellen.

Die Region Ostfriesland und Papenburg bilde mit seinen See- und Binnenhäfen, den angesiedelten Werften einschließlich aller Zulieferbetriebe, den starken Reedereistandorten, der Automobilindustrie, den Unternehmen aus den Bereichen der erneuerbaren Energien, dem Tourismussektor und den sonstigen Betrieben sowie der Hochschule Emden-Leer ein bedeutendes Cluster, das das Tor zur Internationalisierung mit langfristig großen Chancen biete.

Der Arbeitgeberverband fordere daher, die optimale Erreichbarkeit und die Erneuerung der Infrastruktur der See- und Binnenhäfen sicherzustellen. Marode Hafenanlagen, Schlickeinlagerungen und mangelnder Tiefgang dürften nicht dazu führen, dass Aufträge nicht angenommen werden können. Die Fahrrinnenanpassung der Ems müsse nunmehr zeitnah umgesetzt werden. Weitere Verzögerungen gefährdeten Arbeitsplätze.

Zudem müsse eine hochwertige wirtschaftsnahe Infrastruktur durch Anbindung der Gewerbegebiete an Hochgeschwindigkeitsnetze, Modernisierung bestehender Gewerbegebiete und eine Verbesserung ihrer technischen Ausstattung sowie Investitionen in die Erreichbarkeit von Gewerbegebieten, z. B. durch neue Gleisanschlüsse und Zubringerstraßen geschaffen werden.

Bei gemeindlichen Straßen und Wegen in der Region, die sowohl für den innerörtlichen Verkehr als auch für den landwirtschaftlichen Verkehr und der touristischen Nutzung von größter Bedeutung sind, bestehe besonderer Sanierungsbedarf. Auch der Bau der B 210n als Autobahnzubringer und Ortsumgehung Aurich gehe es zu langsam voran.

Die Arbeit des Verbandes sei auch im Jahre 2019 stark von der Beratung und Betreuung der Mitgliedsfirmen in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen geprägt gewesen. Laut Doden seien viele Reformen in den Bereichen des Arbeits- und Sozialrechts zu berücksichtigen gewesen. Gesetzliche Neuregelungen und bürokratische Hemmnisse seien immer wieder besondere Herausforderungen für die Mitgliedsunternehmen.

Herr Doden berichtete weiter, dass der Verband im Jahre 2019 zwei sogenannte „Management-Information-Games“ (MIG) durchgeführt habe, und zwar bei den Unternehmen ORGADATA, Leer und der Dr. Becker Klinik, Norddeich. Dieses Wirtschaftsplanspiel habe zum Inhalt, dass einzelne Schülergruppen sich in die Rolle von Unternehmern begeben und eine Woche lang computerunterstützt insgesamt vier Geschäftsjahre eines Unternehmens simulieren. Begleitet werde dieses Planspiel durch Informationsblöcke in Form von Vorträgen, die durch Vertreter der Unternehmen gehalten würden.  

Weiterhin unterstütze der Verband im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit den Schnuppertag Technik an der Hochschule Emden/Leer, um das Interesse von jungen Menschen an technischen Berufen und Studiengängen zu wecken.

Ferner seien auch in 2019 die vom Verband etablierten regelmäßig stattfindenden Vortrags- und Informationsveranstaltungen sehr erfolgreich gewesen. Der Verband beteilige sich in verschiedensten Arbeitskreisen, so zum Beispiel im regionalen Arbeitskreis für Arbeitssicherheit, dem Arbeitskreis SchuleWirtschaft und im Ausschuss Öffentlichkeitsarbeit der Unternehmerverbände Niedersachsen.

Die Mitgliederversammlung wählte Herrn Niels Rehbock, Geschäftsführer der Firma Emder Werft und Dock GmbH und Herrn Cord-Dieter Neemann, Mitglied der Geschäftsführung der Firma M. NEEMANN OHG, Leer in den Verwaltungsrat des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V.

Nach langjähriger Tätigkeit für den Verband sind die Herren Dr. Christian Eckel (vormals Mitglied der Geschäftsführung der Firma Emder Werft und Dock GmbH, Emden) und Michael Ippich (vormals Geschäftsführer der Firma Hartmann Shipping Services Germany GmbH Co. KG) Leer aus dem Verwaltungsrat  ausgeschieden.        

Der Verwaltungsrat des Arbeitgeberverbandes für Ostfriesland und Papenburg e.V. setzt sich nunmehr zusammen aus:

dem Vorsitzenden des Verbandes Herrn Frank Wessels, Mitinhaber der Firma P. W. Wessels Wwe., Emden und Geschäftsführer der Firma Emder Schlepp-Betrieb GmbH, Emden,

dem stellvertretenden Vorsitzenden Herrn Dieter Janssen, Geschäftsführer der Firma Rolf Janssen GmbH, Elektrotechnische Werke, Aurich

und den Mitgliedern

Paul Bloem, Mitglied der Geschäftsleitung der Firma MEYER WERFT GmbH, Papenburg

Christian Dreyer, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Thien + Heyenga Leer GmbH, Leer

Thomas Ihnen, Geschäftsführer der Firma Stahl- und Metallbau Ihnen GmbH & Co. KG, Aurich

Cord-Dieter Neemann, Mitglied der Geschäftsführung der Firma M. NEEMANN OHG, Leer

Niels Rehbock, Geschäftsführer der Firma Emder Werft und Dock GmbH, Emden

Carl Ulfert Stegmann, Vorstand der Firma AG Reederei Norden-Frisia, Norddeich

Christoph Wenk, Geschäftsführer der Firma cwTec Gesellschaft für Werkzeug- und Maschinenbau mbH, Hage.

Von der Mitgliederversammlung wurden die bisherige Rechnungsprüferin Frau Elke Brüning, Fa. Klaas Siemens GmbH, Emden und der bisherige Rechnungsprüfer Herr Franz Thiele, Fa. Thiele & Freese GmbH & Co. KG, Emden wiedergewählt.

Die Geschäftsführung des Verbandes setzt sich zusammen aus dem Hauptgeschäftsführer Johann Doden, dem stellv. Hauptgeschäftsführer Jörg Thoma und dem Geschäftsführer Eckart Schulte.

Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe, Nachwuchsmangel, digitaler Wandel – die personellen und arbeitsorganisatorischen Anforderungen an Unternehmen sind vielfältig. Kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen jedoch oft die Ressourcen, um diese Herausforderungen anzugehen.

Der Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V. betreibt in Zusammenarbeit mit den anderen Arbeitgeberverbänden Niedersachsens ein eigenes Bildungswerk.

Die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft besteht in Niedersachsen schon seit über 50 Jahren

Der Arbeitgeberverband für Ostfriesland und Papenburg e.V. berät seine Mitgliedsunternehmen in allen arbeits-, sozial- und verwaltungsrechtlichen Angelegenheiten.